Die Fachschaft Ev. Religion stellt sich vor

Mareike Köpke

Funktion(en): Stellvertr. Schulleiterin, StD
Kürzel: [KÖP]
Fächer: Latein, Ev. Religion
Sprechstunde: Nach Vereinbarung
Mail: koepke@pprgymnasium.de

Mehr erfahren

Mein Motto für Schule und Unterricht:
Nothing learned is ever quite wasted.

Ein typischer Spruch, den ich häufig verwende und der mich ausmacht:
Erde an Lateinkurs?

Mein Lieblingszitat einer bekannten Persönlichkeit:
„Ubinam gentium sumus?“ (Cicero)

Ich liebe meine Fächer und unterrichte genau diese, weil…
…Latein eine Sprache ist, die gleichzeitig durch Logik und Schönheit besticht. Sie stellt eine Verbindung mit der Vergangenheit her, die uns helfen kann, manche Entwicklung der Gegenwart besser zu verstehen. Kurz gesagt: Latein macht Spaß (Ok, Arbeit auch…). Religion/Glauben hat mich in meinem Leben entscheidend geprägt. Der Religionsunterricht trägt dazu bei, diesen Glauben, seine Schriften und Bräuche, aber auch seinen Einfluss auf unser Handeln besser kennen zu lernen und ggf. auch kritisch zu hinterfragen. Das erleichtert es, eine eigene Entscheidung zum Glauben zu treffen.

Thomas Dreiucker

Funktion(en): Erprobungsstufenkoordinator, Webteam
Kürzel: [DRU]
Fächer: Englisch, Ev. Religion, Sport
Sprechstunde: Nach Vereinbarung
Mail: dreiucker@pprgymnasium.de

Susanne Brand
Susanne Brand

Funktion(en): Oberstufenkoordinatorin
Kürzel: [BRA]
Fächer: Mathematik, Pädagogik, Ev. Religion
Sprechstunde: Nach Vereinbarung
Mail: brand@pprgymnasium.de

Robin Schneider
Robin Schneider

Funktion(en): Leiter AG- u. Freizeitbereich, Fair-Trade-AG
Kürzel: [SCN]
Fächer: Mathematik, Ev. Religion
Sprechstunde: Nach Vereinbarung
Mail: schneider@pprgymnasium.de

Mehr erfahren

Mein Motto für Schule und Unterricht:
Man wächst nur an seinen Herausforderungen.

Ein typischer Spruch, den ich häufig verwende und der mich ausmacht:
Jede Niederlage beginnt im Kopf.

Mein Lieblingszitat einer bekannten Persönlichkeit:
Herr, gib mir die Gelassenheit, die Dinge zu ertragen, die ich nicht ändern kann, den Mut, die Dinge zu ändern, die ich nicht ertragen kann und die Weisheit beides voneinander zu unterscheiden. (Reinhold Niebuhr)

Ich liebe meine Fächer und unterrichte genau diese, weil…
…Im Unterricht und in der Schule möchte ich Schülerinnen und Schüler auf ihrem Weg zu Selbstbestimmungs- und Solidaritätsfähigkeit begleiten. Mathematik ist durch Struktur und Logik hervorragend geeignet, Selbstbestimmung zu stärken. Die Auseinandersetzung mit Ethik kann insbesondere die Solidaritätsfähigkeit fördern. Diese im Rahmen des Evangelischen Religionsunterrichts zu ermöglichen, lag als reformierter Siegerländer nahe.

Johann Beck
Johann Beck

Kürzel: [BEK]
Fächer: Pädagogik, Ev. Religion
Mail: beck@pprgymnasium.de

Mehr erfahren

Mein Motto für Schule und Unterricht:
Wer Lehrer/in sein möchte, muss selbst immer wieder Schüler/in sein.

Ein typischer Spruch, den ich häufig verwende und der mich ausmacht:
1. Sie müssen Anwältin/Anwalt des Textes sein. 2. Was uns am meisten beeinflusst, ist das, was uns nicht bewusst ist.

Mein Lieblingszitat einer bekannten Persönlichkeit:
„tat tvam asi“ – „Das [alles] bist du [selbst]“ (Chandogya Upanishad)

Ich liebe meine Fächer und unterrichte genau diese, weil…
…weil ich davon ausgehe, dass es wohl keine hartnäckigeren Einflüsse auf uns gibt als die Erfahrungen unserer (frühen) Kindheit. Ich unterrichte das Fach evangelische Religion, weil ich der Überzeugung bin, dass jeder Mensch auf bedingungslose Anerkennung angewiesen ist, welche aber kein Mensch leisten kann.

Sarah Schieweck
Sarah Schieweck

Kürzel: [SCI]
Fächer: Spanisch, Latein, Ev. Religion
Mail: schieweck@pprgymnasium.de

Mehr erfahren

Mein Motto für Schule und Unterricht:
Nur in einer Atmosphäre, die beiderseits von Respekt und Wertschätzung geprägt ist, kann man voneinander lernen.

Ein typischer Spruch, den ich häufig verwende und der mich ausmacht:
In 5 Minuten seid ihr dann aber wirklich soweit! (Bevor ich noch mindestens 15 Minuten auf Fertigstellung warte)

Mein Lieblingszitat einer bekannten Persönlichkeit:
Das Tolle am Internet ist, dass endlich jeder der ganzen Welt seine Meinung mitteilen kann. Das Furchtbare ist, dass es auch jeder tut. (Marc-Uwe Kling in Die Känguru-Chroniken)

Ich liebe meine Fächer und unterrichte genau diese, weil…
…Spanisch ist für mich nicht nur ein Unterrichtsfach, sondern vor allem ein Lebensgefühl, das ich gerne weitergeben möchte.
Latein zeigt meine strategische Seite: An schwierigen Sätzen zu tüfteln und sich dabei auf die Spuren der alten Römern und ihrer Zeitgenossen zu begeben, weckt auch bei meinen Schüler*innen immer wieder Spannung… auch wenn sie das niemals zugeben würden.
Auch in der Evangelischen Religionslehre folgen wir alten und frischen Spuren nach und begeben uns gemeinsam auf den Weg. Dabei lernen wir unter anderem, Dinge kritisch zu hinterfragen, anderen Meinungen tolerant zu begegnen und schließlich unsere persönliche Wahrheit zu finden.

Aufgaben und Ziele des Faches

Dem Fach Evangelische Religion kommt an unserer Schule eine besondere Rolle zu. Die christliche Religion ist für die Kultur unserer Gesellschaft konstituierend gewesen. Nicht nur Gesetze und Verhaltensweisen, sondern auch Philosophie, Kunst und vieles mehr wurden und werden von ihr beeinflusst.

Aber auch gegenwärtig spielt Religion im Alltag eine wichtige Rolle. Zwar ist es nicht mehr die christliche Religion allein, sondern daneben bestimmen auch der Islam, das Judentum, der Buddhismus und auch der Hinduismus sowie weitere Formen der Frömmigkeit unseren Alltag. Für die Schülerinnen und Schüler unserer Schule ist es wichtig, das Wesen von Religion im Allgemeinen und im Speziellen zu verstehen, um im gesellschaftlichen Miteinander für Verständnis werben zu können.

Die christliche Religion spielt aber auch bei vielen unserer Schülerinnen und Schüler und deren Familien eine Rolle im Alltag. Seien es Taufen, Konfirmationen, Hochzeiten oder auch Beerdigungen, so begegnen sie doch immer wieder im Leben Ausdrucksformen christlicher Frömmigkeit.

Die Schülerinnen und Schüler unserer Schule sind als junge Menschen auf der Suche nach ihrer eigenen Identität. Die Frage nach dem „Wer bin ich?“, „Warum bin ich?“, „Warum verhalte ich mich so?“ oder auch „Was ist eigentlich Liebe?“ stehen oft im Mittelpunkt des Erwachsenwerdens.

Wir versuchen in unserem Religionsunterricht neben den oben genannten Aspekten des Alltags viele weitere Gedanken aufzugreifen und gleichzeitig auch in den Dialog zu treten, mit den zentralen Fragen der christlichen Religion, wie der Frage nach Gott, nach Jesus Christus und danach, welche Bedeutung die Bibel und die Geschichte der Kirche für uns heute hat.

Der Unterricht an unserer Schule wird im Fach Evangelische Religion in der Sekundarstufe I zweistündig pro Woche gegeben und zwar in der Regel in einer Doppelstunde. Da unser Fach zu den Nebenfächern gehört, werden in der Sekundarstufe I keine Arbeiten geschrieben. Tests sind möglich. In der Sekundarstufe II  kann das Fach Evangelische Religion als Abiturfach (mündlich oder schriftlich) angewählt werden. In diesem Fall werden in diesen dreistündigen Grundkursen auch Klausuren geschrieben.

Neben den unterrichtlichen Einblicken bieten wir den Schülerinnen und Schülern auch regelmäßig außerunterrichtliche Einblicke in religiöses Leben. Zum Beispiel unternehmen wir Exkursionen zu den unterschiedlichen christlichen Kirchen und Gemeinden, aber auch Ausflüge zu Moscheen und Synagogen finden bei uns statt. In Zusammenarbeit mit anderen Fachschaften ist uns ein Besuch in einem ehemaligen Konzentrationslager wichtig. Wir haben in der Vergangenheit schon mehrmals bei der Gedenkveranstaltung der Reichspogromnacht vor der ehemaligen Siegener Synagoge mitgewirkt.

Die Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrerinnen und Lehrer unserer Schule engagieren sich im Besonderen für fairen Handel von Waren. Dies findet seinen Ausdruck darin, dass wir eine sogenannte „Fairtrade-Schule“ sind. Dieses Thema wird sowohl im Religionsunterricht als auch in außerunterrichtlichen Aktionen in unserer Schule und in Siegen hervorgehoben.

In unserem hausinternen Lehrplan finden Sie weitere Informationen zu unseren Unterrichtsinhalten in den verschiedenen Jahrgangsstufen.