Blog

Herzlich Willkommen am PPRG

Schön, dass Sie sich für unsere Schule interessieren! Schauen Sie sich um und entdecken Sie die Dinge, die uns besonders machen. Oder schauen Sie bei Gelegenheit einmal persönlich herein.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Dieter Fischbach (Schulleiter)

  • 526 tolle Schülerinnen und Schüler
  • 47 nette Lehrerinnen und Lehrer
  • 6 ambitionierte Referendarinnen
  • 1 engagiertes multiprofessionelles Team mit Sozialpädagogin, Förderlehrer und DaZ-Lehrern
  • 1 tatkräftiger Förderverein
  • 2 zuverlässige Sekretärinnen und
  • 1 Hausmeister für alle Fälle
  • Viele interessierte Eltern
  • 1 große Mensa
  • 1 abwechslungsreicher Freizeitbereich
  • 9 Etagen hochklassiger Bildung und Ausstattung
  • 3 Schultage mit Nachmittagsunterricht (Mo, Di, Do)
  • 2 kurze Schultage (Mi, Fr)

Elternbriefe

20.08.2021

Start ins Schuljahr 2021/22

Liebe Eltern,

Liebe Schülerinnen und Schüler,

ich hoffe, dass der Start ins neue Schuljahr für alle Beteiligten erfolgreich war.

Die Nachprüfungen sind erfolgt, unsere neuen Sextaner haben wir herzlich willkommen geheißen, die Bücher sind ausgegeben und nun stehen die Klassen- und Studienfahrten vor der Tür.

Personell haben sich zum Schuljahreswechsel einige Änderungen ergeben.

Frau Krüger-Pietka und Frau Franz haben das Kollegium verlassen. Sie haben beide eine Schule gefunden, die erheblich näher zur eigenen Haustür liegt. Wir wünschen ihnen viel Erfolg und Freude in den neuen Kollegien.

Frau Tanyer haben wir in den verdienten Ruhestand verabschiedet.

Herr Dr. Montana ist mit dem neuen Schuljahr wieder ins Unterrichtsgeschehen zurückgekehrt.

Leider verfolgt uns das Thema Pandemie noch immer, sodass es auch weiterhin zu gesonderten Regelungen kommen muss, die in der Coronabetreuungsverordnung (CoronaBetrVO) vom 13. August 2021 festgelegt sind. Die Regelungen gelten demnach bis zum 11. September 2021.

  • Im Schulgebäude (auf den Fluren und im Unterricht) gilt auch weiterhin generell die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske (OP-Maske). In den Unterrichtsräumen wird regelmäßig (alle 20 Minuten und in den Pausen) gelüftet.
  • Mindestabstände müssen nicht eingehalten werden und außerhalb des Schulgebäudes entfällt die Maskenpflicht.
  • Ausnahmen von der Maskenpflicht, wie etwa bei der Verpflegungseinnahme oder bei Prüfungen, sind ebenfalls in der CoronaBetrVO geregelt.
  • Nicht immunisierte Schülerinnen und Schüler müssen zweimal pro Woche einen Selbsttest unter Aufsicht durchführen. Eine Immunisierung muss einmalig nachgewiesen werden.

Es bedarf in diesem Zusammenhang noch einer Klarstellung:

Ich wurde bereits darauf angesprochen, dass in der Coronaschutzverordnung (CoronaSchVO) vom 17. August 2021 für „Bildungseinrichtungen“ die Maskenpflicht (am Platz) unter der Bedingung, dass alle Teilnehmer immunisiert oder getestet sind, entfallen kann.

Diese Erleichterung, die ich persönlich begrüßen würde, gilt nicht für Schulen, da die Schule in diesem Zusammenhang keine Bildungseinrichtung ist und der Schulbetrieb separat durch die o.g. CoronaBetrVO geregelt wird. (siehe CoronaSchVO §2 Absatz 6)

Eine weitere Erleichterung ist die Festlegung des Gesundheitsministeriums, dass Schülerinnen und Schüler aufgrund der schulischen Rahmenbedingungen generell als „getestet“ gelten.

Deshalb entfällt ab sofort das Ausstellen von Testbescheinigungen durch die Schule.

Allgemein gilt für alle Veranstaltungen in der Schule die 3G-Regel, d.h. die Teilnehmer müssen geimpft, genesen oder getestet sein.

Weitere aktuelle Informationen gibt an unseren zentralen INFO-Abenden.

Im Anschluss finden die jeweiligen Pflegschaftssitzungen statt. Bitte beachten Sie die Termine!

Donnerstag, 26. August um 19.00 Uhr im Pädagogischen Zentrum für die Jahrgänge 5 bis 8

Dienstag, 31. August um 19.00 Uhr im Pädagogischen Zentrum für die Jahrgänge 9 bis Q2

Informationen zu den Pflegschaftssitzungen erhalten Sie über die Klassenleitung bzw. Jahrgangstufenleitung.

Bis dahin wünsche ich Ihnen/Euch eine gute Zeit.

Es grüßt herzlichst Euer/Ihr

Dieter Fischbach

Aktuelle Informationen finden Sie stets auf unserer neuen Homepage www.pprgymnasium.de

Liebe Eltern! Liebe Schülerinnen und Schüler!

Die Impfkampagne nimmt Fahrt auf, aber noch beherrscht die Pandemie unser Leben, sodass wir am kommenden Montag nicht, wie geplant, wieder in den Wechselunterricht starten können.

Insbesondere vor dem Hintergrund der nach dem Osterfest weiterhin unsicheren Infektionslage, hat die Landesregierung entschieden, dass der Unterricht für alle Schülerinnen und Schüler der Primarstufe sowie der weiterführenden Schulen ab Montag, den 12. April 2021, eine Woche lang ausschließlich als Distanzunterricht stattfinden wird.

Hinzu kommt, dass der Kreis Siegen-Wittgenstein wegen der hohen 7-Tage-Inzidenz beantragt hat, die Phase des Distanzunterrichts bis zum 23. April zu verlängern. Eine Entscheidung hierzu steht zur Stunde noch aus.

Präsenzunterricht für alle Abschlussklassen

Ausgenommen hiervon bleiben ausdrücklich alle Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen, die sich weiterhin auch im Präsenzunterricht auf ihre Prüfungen vorbereiten können.

Das betrifft am PPR die Jahrgänge 10, Q1 und Q2 und bedeutet für die betroffenen Schülerinnen und Schüler, dass ihr Unterricht nach dem bekannten Plan fortgesetzt wird. Klausuren und Klassenarbeiten finden hier wie geplant statt.

Falls es zu Änderungen kommen sollte, werden diese den Schülerinnen und Schülern direkt via MS Teams kommuniziert.

Schützen, Impfen und Testen

Die Durchführung von Präsenzunterricht erfordert weiterhin die Beachtung der bekannten strengen Vorgaben zur Hygiene und zum Infektionsschutz.

Parallel dazu wird es ab der kommenden Woche eine grundsätzliche Testpflicht mit wöchentlich zweimaligen Tests für Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und weiteres Personal an den Schulen geben.

Der Besuch der Schule wird damit an die Voraussetzung geknüpft, an wöchentlich zwei Coronaselbsttests teilgenommen zu haben und ein negatives Testergebnis vorweisen zu können.

Die Pflicht zur Durchführung der Selbsttests wird für die Schülerinnen und Schüler in der Schule

erfüllt. Alternativ ist möglich, die negative Testung durch eine Teststelle nachzuweisen (Bürgertest), die höchstens 48 Stunden zurückliegt.

Schülerinnen und Schüler, die der Testpflicht nicht nachkommen, können nicht am Präsenzunterricht teilnehmen.

Pädagogische Betreuung

Für Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 und 6 wird ab dem 12. April 2021 eine pädagogische Betreuung (Notbetreuung) ermöglicht. In der Notbetreuung findet kein Unterricht statt.

Das benötigte Anmeldeformular finden Sie HIER

Distanzunterricht

Die Jahrgänge 5 bis 9 und EF nehmen wieder am Distanzunterricht teil.

Wir bitten um Verständnis, dass es beim Distanzunterricht zu Qualitätseinbußen kommen kann, da die Kolleginnen und Kollegen zwischen Präsenz- und Distanzunterricht oft zwischen Schulgebäude und dem heimischen Arbeitszimmer pendeln müssen.

Die angesetzten Klausuren und Klassenarbeiten können während des Distanzunterrichts natürlich nicht geschrieben werden.

Infos über das weitere Vorgehen erhalten Sie von den betroffenen Fachlehrkräften.

Abiturprüfungen

Die Abiturprüfungen beginnen wie vorgesehen am 23. April.

Nach dem Erlass vom 7. Dezember 2020 soll sich der Unterricht für Abiturientinnen und Abiturienten in den neun Unterrichtstagen zwischen dem Ende der Osterferien und dem Beginn der Prüfungen auf die Abiturprüfungsfächer konzentrieren.

Dies führt zu unterschiedlichen Anwesenheiten in den verschiedenen Kursen.

Angesichts des derzeitigen Infektionsgeschehens können angehende Abiturientinnen und Abiturienten auf Wunsch und nach Beratung durch die Schule vom Präsenzunterricht freigestellt werden – ohne dass hieraus ein Anspruch auf individuellen Distanzunterricht entsteht.

Gleichwohl gibt es auch in diesem Zeitraum beispielsweise für die Zulassung zum Abitur oder auch die Rückgabe von Klausuren verpflichtende Anwesenheitstermine für die Schülerinnen und Schüler.

Elternsprechtag

Für den 21. April stand der zweite Elternsprechtag im Kalender, der unter den gegebenen Umständen natürlich nicht als Präsenzveranstaltung stattfinden kann.

Stattdessen greifen wir wieder auf das Konzept der Sprechwoche zurück.

Das bedeutet, dass die Klassenleitungen für die Woche 19.-23. April telefonisch ein Beratungsgespräch mit Ihnen vereinbaren und Sie so über den Leistungsstand Ihres Kindes informieren werden.

Über den weiteren Schulbetrieb ab dem 19. April 2021 werde ich Sie selbstverständlich schnellstmöglich informieren.

Herzliche Grüße und bleibt bzw. bleiben Sie gesund!

Euer/Ihr

Dieter Fischbach

Liebe Eltern! Liebe Schülerinnen und Schüler!

Die Impfkampagne nimmt Fahrt auf, aber noch beherrscht die Pandemie unser Leben, sodass wir am kommenden Montag nicht, wie geplant, wieder in den Wechselunterricht starten können.

Insbesondere vor dem Hintergrund der nach dem Osterfest weiterhin unsicheren Infektionslage, hat die Landesregierung entschieden, dass der Unterricht für alle Schülerinnen und Schüler der Primarstufe sowie der weiterführenden Schulen ab Montag, den 12. April 2021, eine Woche lang ausschließlich als Distanzunterricht stattfinden wird.

Hinzu kommt, dass der Kreis Siegen-Wittgenstein wegen der hohen 7-Tage-Inzidenz beantragt hat, die Phase des Distanzunterrichts bis zum 23. April zu verlängern. Eine Entscheidung hierzu steht zur Stunde noch aus.

Präsenzunterricht für alle Abschlussklassen

Ausgenommen hiervon bleiben ausdrücklich alle Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen, die sich weiterhin auch im Präsenzunterricht auf ihre Prüfungen vorbereiten können.

Das betrifft am PPR die Jahrgänge 10, Q1 und Q2 und bedeutet für die betroffenen Schülerinnen und Schüler, dass ihr Unterricht nach dem bekannten Plan fortgesetzt wird. Klausuren und Klassenarbeiten finden hier wie geplant statt.

Falls es zu Änderungen kommen sollte, werden diese den Schülerinnen und Schülern direkt via MS Teams kommuniziert.

Schützen, Impfen und Testen

Die Durchführung von Präsenzunterricht erfordert weiterhin die Beachtung der bekannten strengen Vorgaben zur Hygiene und zum Infektionsschutz.

Parallel dazu wird es ab der kommenden Woche eine grundsätzliche Testpflicht mit wöchentlich zweimaligen Tests für Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und weiteres Personal an den Schulen geben.

Der Besuch der Schule wird damit an die Voraussetzung geknüpft, an wöchentlich zwei Coronaselbsttests teilgenommen zu haben und ein negatives Testergebnis vorweisen zu können.

Die Pflicht zur Durchführung der Selbsttests wird für die Schülerinnen und Schüler in der Schule

erfüllt. Alternativ ist möglich, die negative Testung durch eine Teststelle nachzuweisen (Bürgertest), die höchstens 48 Stunden zurückliegt.

Schülerinnen und Schüler, die der Testpflicht nicht nachkommen, können nicht am Präsenzunterricht teilnehmen.

Pädagogische Betreuung

Für Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 und 6 wird ab dem 12. April 2021 eine pädagogische Betreuung (Notbetreuung) ermöglicht. In der Notbetreuung findet kein Unterricht statt.

Das benötigte Anmeldeformular finden Sie HIER

Distanzunterricht

Die Jahrgänge 5 bis 9 und EF nehmen wieder am Distanzunterricht teil.

Wir bitten um Verständnis, dass es beim Distanzunterricht zu Qualitätseinbußen kommen kann, da die Kolleginnen und Kollegen zwischen Präsenz- und Distanzunterricht oft zwischen Schulgebäude und dem heimischen Arbeitszimmer pendeln müssen.

Die angesetzten Klausuren und Klassenarbeiten können während des Distanzunterrichts natürlich nicht geschrieben werden.

Infos über das weitere Vorgehen erhalten Sie von den betroffenen Fachlehrkräften.

Abiturprüfungen

Die Abiturprüfungen beginnen wie vorgesehen am 23. April.

Nach dem Erlass vom 7. Dezember 2020 soll sich der Unterricht für Abiturientinnen und Abiturienten in den neun Unterrichtstagen zwischen dem Ende der Osterferien und dem Beginn der Prüfungen auf die Abiturprüfungsfächer konzentrieren.

Dies führt zu unterschiedlichen Anwesenheiten in den verschiedenen Kursen.

Angesichts des derzeitigen Infektionsgeschehens können angehende Abiturientinnen und Abiturienten auf Wunsch und nach Beratung durch die Schule vom Präsenzunterricht freigestellt werden – ohne dass hieraus ein Anspruch auf individuellen Distanzunterricht entsteht.

Gleichwohl gibt es auch in diesem Zeitraum beispielsweise für die Zulassung zum Abitur oder auch die Rückgabe von Klausuren verpflichtende Anwesenheitstermine für die Schülerinnen und Schüler.

Elternsprechtag

Für den 21. April stand der zweite Elternsprechtag im Kalender, der unter den gegebenen Umständen natürlich nicht als Präsenzveranstaltung stattfinden kann.

Stattdessen greifen wir wieder auf das Konzept der Sprechwoche zurück.

Das bedeutet, dass die Klassenleitungen für die Woche 19.-23. April telefonisch ein Beratungsgespräch mit Ihnen vereinbaren und Sie so über den Leistungsstand Ihres Kindes informieren werden.

Über den weiteren Schulbetrieb ab dem 19. April 2021 werde ich Sie selbstverständlich schnellstmöglich informieren.

Herzliche Grüße und bleibt bzw. bleiben Sie gesund!

Euer/Ihr

Dieter Fischbach

Liebe Eltern! Liebe Schülerinnen und Schüler!

Die Impfkampagne nimmt Fahrt auf, aber noch beherrscht die Pandemie unser Leben, sodass wir am kommenden Montag nicht, wie geplant, wieder in den Wechselunterricht starten können.

Insbesondere vor dem Hintergrund der nach dem Osterfest weiterhin unsicheren Infektionslage, hat die Landesregierung entschieden, dass der Unterricht für alle Schülerinnen und Schüler der Primarstufe sowie der weiterführenden Schulen ab Montag, den 12. April 2021, eine Woche lang ausschließlich als Distanzunterricht stattfinden wird.

Hinzu kommt, dass der Kreis Siegen-Wittgenstein wegen der hohen 7-Tage-Inzidenz beantragt hat, die Phase des Distanzunterrichts bis zum 23. April zu verlängern. Eine Entscheidung hierzu steht zur Stunde noch aus.

Präsenzunterricht für alle Abschlussklassen

Ausgenommen hiervon bleiben ausdrücklich alle Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen, die sich weiterhin auch im Präsenzunterricht auf ihre Prüfungen vorbereiten können.

Das betrifft am PPR die Jahrgänge 10, Q1 und Q2 und bedeutet für die betroffenen Schülerinnen und Schüler, dass ihr Unterricht nach dem bekannten Plan fortgesetzt wird. Klausuren und Klassenarbeiten finden hier wie geplant statt.

Falls es zu Änderungen kommen sollte, werden diese den Schülerinnen und Schülern direkt via MS Teams kommuniziert.

Schützen, Impfen und Testen

Die Durchführung von Präsenzunterricht erfordert weiterhin die Beachtung der bekannten strengen Vorgaben zur Hygiene und zum Infektionsschutz.

Parallel dazu wird es ab der kommenden Woche eine grundsätzliche Testpflicht mit wöchentlich zweimaligen Tests für Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und weiteres Personal an den Schulen geben.

Der Besuch der Schule wird damit an die Voraussetzung geknüpft, an wöchentlich zwei Coronaselbsttests teilgenommen zu haben und ein negatives Testergebnis vorweisen zu können.

Die Pflicht zur Durchführung der Selbsttests wird für die Schülerinnen und Schüler in der Schule

erfüllt. Alternativ ist möglich, die negative Testung durch eine Teststelle nachzuweisen (Bürgertest), die höchstens 48 Stunden zurückliegt.

Schülerinnen und Schüler, die der Testpflicht nicht nachkommen, können nicht am Präsenzunterricht teilnehmen.

Pädagogische Betreuung

Für Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 und 6 wird ab dem 12. April 2021 eine pädagogische Betreuung (Notbetreuung) ermöglicht. In der Notbetreuung findet kein Unterricht statt.

Das benötigte Anmeldeformular finden Sie HIER

Distanzunterricht

Die Jahrgänge 5 bis 9 und EF nehmen wieder am Distanzunterricht teil.

Wir bitten um Verständnis, dass es beim Distanzunterricht zu Qualitätseinbußen kommen kann, da die Kolleginnen und Kollegen zwischen Präsenz- und Distanzunterricht oft zwischen Schulgebäude und dem heimischen Arbeitszimmer pendeln müssen.

Die angesetzten Klausuren und Klassenarbeiten können während des Distanzunterrichts natürlich nicht geschrieben werden.

Infos über das weitere Vorgehen erhalten Sie von den betroffenen Fachlehrkräften.

Abiturprüfungen

Die Abiturprüfungen beginnen wie vorgesehen am 23. April.

Nach dem Erlass vom 7. Dezember 2020 soll sich der Unterricht für Abiturientinnen und Abiturienten in den neun Unterrichtstagen zwischen dem Ende der Osterferien und dem Beginn der Prüfungen auf die Abiturprüfungsfächer konzentrieren.

Dies führt zu unterschiedlichen Anwesenheiten in den verschiedenen Kursen.

Angesichts des derzeitigen Infektionsgeschehens können angehende Abiturientinnen und Abiturienten auf Wunsch und nach Beratung durch die Schule vom Präsenzunterricht freigestellt werden – ohne dass hieraus ein Anspruch auf individuellen Distanzunterricht entsteht.

Gleichwohl gibt es auch in diesem Zeitraum beispielsweise für die Zulassung zum Abitur oder auch die Rückgabe von Klausuren verpflichtende Anwesenheitstermine für die Schülerinnen und Schüler.

Elternsprechtag

Für den 21. April stand der zweite Elternsprechtag im Kalender, der unter den gegebenen Umständen natürlich nicht als Präsenzveranstaltung stattfinden kann.

Stattdessen greifen wir wieder auf das Konzept der Sprechwoche zurück.

Das bedeutet, dass die Klassenleitungen für die Woche 19.-23. April telefonisch ein Beratungsgespräch mit Ihnen vereinbaren und Sie so über den Leistungsstand Ihres Kindes informieren werden.

Über den weiteren Schulbetrieb ab dem 19. April 2021 werde ich Sie selbstverständlich schnellstmöglich informieren.

Herzliche Grüße und bleibt bzw. bleiben Sie gesund!

Euer/Ihr

Dieter Fischbach

Liebe Eltern! Liebe Schülerinnen und Schüler!

Die Impfkampagne nimmt Fahrt auf, aber noch beherrscht die Pandemie unser Leben, sodass wir am kommenden Montag nicht, wie geplant, wieder in den Wechselunterricht starten können.

Insbesondere vor dem Hintergrund der nach dem Osterfest weiterhin unsicheren Infektionslage, hat die Landesregierung entschieden, dass der Unterricht für alle Schülerinnen und Schüler der Primarstufe sowie der weiterführenden Schulen ab Montag, den 12. April 2021, eine Woche lang ausschließlich als Distanzunterricht stattfinden wird.

Hinzu kommt, dass der Kreis Siegen-Wittgenstein wegen der hohen 7-Tage-Inzidenz beantragt hat, die Phase des Distanzunterrichts bis zum 23. April zu verlängern. Eine Entscheidung hierzu steht zur Stunde noch aus.

Präsenzunterricht für alle Abschlussklassen

Ausgenommen hiervon bleiben ausdrücklich alle Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen, die sich weiterhin auch im Präsenzunterricht auf ihre Prüfungen vorbereiten können.

Das betrifft am PPR die Jahrgänge 10, Q1 und Q2 und bedeutet für die betroffenen Schülerinnen und Schüler, dass ihr Unterricht nach dem bekannten Plan fortgesetzt wird. Klausuren und Klassenarbeiten finden hier wie geplant statt.

Falls es zu Änderungen kommen sollte, werden diese den Schülerinnen und Schülern direkt via MS Teams kommuniziert.

Schützen, Impfen und Testen

Die Durchführung von Präsenzunterricht erfordert weiterhin die Beachtung der bekannten strengen Vorgaben zur Hygiene und zum Infektionsschutz.

Parallel dazu wird es ab der kommenden Woche eine grundsätzliche Testpflicht mit wöchentlich zweimaligen Tests für Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und weiteres Personal an den Schulen geben.

Der Besuch der Schule wird damit an die Voraussetzung geknüpft, an wöchentlich zwei Coronaselbsttests teilgenommen zu haben und ein negatives Testergebnis vorweisen zu können.

Die Pflicht zur Durchführung der Selbsttests wird für die Schülerinnen und Schüler in der Schule

erfüllt. Alternativ ist möglich, die negative Testung durch eine Teststelle nachzuweisen (Bürgertest), die höchstens 48 Stunden zurückliegt.

Schülerinnen und Schüler, die der Testpflicht nicht nachkommen, können nicht am Präsenzunterricht teilnehmen.

Pädagogische Betreuung

Für Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 und 6 wird ab dem 12. April 2021 eine pädagogische Betreuung (Notbetreuung) ermöglicht. In der Notbetreuung findet kein Unterricht statt.

Das benötigte Anmeldeformular finden Sie HIER

Distanzunterricht

Die Jahrgänge 5 bis 9 und EF nehmen wieder am Distanzunterricht teil.

Wir bitten um Verständnis, dass es beim Distanzunterricht zu Qualitätseinbußen kommen kann, da die Kolleginnen und Kollegen zwischen Präsenz- und Distanzunterricht oft zwischen Schulgebäude und dem heimischen Arbeitszimmer pendeln müssen.

Die angesetzten Klausuren und Klassenarbeiten können während des Distanzunterrichts natürlich nicht geschrieben werden.

Infos über das weitere Vorgehen erhalten Sie von den betroffenen Fachlehrkräften.

Abiturprüfungen

Die Abiturprüfungen beginnen wie vorgesehen am 23. April.

Nach dem Erlass vom 7. Dezember 2020 soll sich der Unterricht für Abiturientinnen und Abiturienten in den neun Unterrichtstagen zwischen dem Ende der Osterferien und dem Beginn der Prüfungen auf die Abiturprüfungsfächer konzentrieren.

Dies führt zu unterschiedlichen Anwesenheiten in den verschiedenen Kursen.

Angesichts des derzeitigen Infektionsgeschehens können angehende Abiturientinnen und Abiturienten auf Wunsch und nach Beratung durch die Schule vom Präsenzunterricht freigestellt werden – ohne dass hieraus ein Anspruch auf individuellen Distanzunterricht entsteht.

Gleichwohl gibt es auch in diesem Zeitraum beispielsweise für die Zulassung zum Abitur oder auch die Rückgabe von Klausuren verpflichtende Anwesenheitstermine für die Schülerinnen und Schüler.

Elternsprechtag

Für den 21. April stand der zweite Elternsprechtag im Kalender, der unter den gegebenen Umständen natürlich nicht als Präsenzveranstaltung stattfinden kann.

Stattdessen greifen wir wieder auf das Konzept der Sprechwoche zurück.

Das bedeutet, dass die Klassenleitungen für die Woche 19.-23. April telefonisch ein Beratungsgespräch mit Ihnen vereinbaren und Sie so über den Leistungsstand Ihres Kindes informieren werden.

Über den weiteren Schulbetrieb ab dem 19. April 2021 werde ich Sie selbstverständlich schnellstmöglich informieren.

Herzliche Grüße und bleibt bzw. bleiben Sie gesund!

Euer/Ihr

Dieter Fischbach

Liebe Eltern! Liebe Schülerinnen und Schüler!

Die Impfkampagne nimmt Fahrt auf, aber noch beherrscht die Pandemie unser Leben, sodass wir am kommenden Montag nicht, wie geplant, wieder in den Wechselunterricht starten können.

Insbesondere vor dem Hintergrund der nach dem Osterfest weiterhin unsicheren Infektionslage, hat die Landesregierung entschieden, dass der Unterricht für alle Schülerinnen und Schüler der Primarstufe sowie der weiterführenden Schulen ab Montag, den 12. April 2021, eine Woche lang ausschließlich als Distanzunterricht stattfinden wird.

Hinzu kommt, dass der Kreis Siegen-Wittgenstein wegen der hohen 7-Tage-Inzidenz beantragt hat, die Phase des Distanzunterrichts bis zum 23. April zu verlängern. Eine Entscheidung hierzu steht zur Stunde noch aus.

Präsenzunterricht für alle Abschlussklassen

Ausgenommen hiervon bleiben ausdrücklich alle Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen, die sich weiterhin auch im Präsenzunterricht auf ihre Prüfungen vorbereiten können.

Das betrifft am PPR die Jahrgänge 10, Q1 und Q2 und bedeutet für die betroffenen Schülerinnen und Schüler, dass ihr Unterricht nach dem bekannten Plan fortgesetzt wird. Klausuren und Klassenarbeiten finden hier wie geplant statt.

Falls es zu Änderungen kommen sollte, werden diese den Schülerinnen und Schülern direkt via MS Teams kommuniziert.

Schützen, Impfen und Testen

Die Durchführung von Präsenzunterricht erfordert weiterhin die Beachtung der bekannten strengen Vorgaben zur Hygiene und zum Infektionsschutz.

Parallel dazu wird es ab der kommenden Woche eine grundsätzliche Testpflicht mit wöchentlich zweimaligen Tests für Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und weiteres Personal an den Schulen geben.

Der Besuch der Schule wird damit an die Voraussetzung geknüpft, an wöchentlich zwei Coronaselbsttests teilgenommen zu haben und ein negatives Testergebnis vorweisen zu können.

Die Pflicht zur Durchführung der Selbsttests wird für die Schülerinnen und Schüler in der Schule

erfüllt. Alternativ ist möglich, die negative Testung durch eine Teststelle nachzuweisen (Bürgertest), die höchstens 48 Stunden zurückliegt.

Schülerinnen und Schüler, die der Testpflicht nicht nachkommen, können nicht am Präsenzunterricht teilnehmen.

Pädagogische Betreuung

Für Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 und 6 wird ab dem 12. April 2021 eine pädagogische Betreuung (Notbetreuung) ermöglicht. In der Notbetreuung findet kein Unterricht statt.

Das benötigte Anmeldeformular finden Sie HIER

Distanzunterricht

Die Jahrgänge 5 bis 9 und EF nehmen wieder am Distanzunterricht teil.

Wir bitten um Verständnis, dass es beim Distanzunterricht zu Qualitätseinbußen kommen kann, da die Kolleginnen und Kollegen zwischen Präsenz- und Distanzunterricht oft zwischen Schulgebäude und dem heimischen Arbeitszimmer pendeln müssen.

Die angesetzten Klausuren und Klassenarbeiten können während des Distanzunterrichts natürlich nicht geschrieben werden.

Infos über das weitere Vorgehen erhalten Sie von den betroffenen Fachlehrkräften.

Abiturprüfungen

Die Abiturprüfungen beginnen wie vorgesehen am 23. April.

Nach dem Erlass vom 7. Dezember 2020 soll sich der Unterricht für Abiturientinnen und Abiturienten in den neun Unterrichtstagen zwischen dem Ende der Osterferien und dem Beginn der Prüfungen auf die Abiturprüfungsfächer konzentrieren.

Dies führt zu unterschiedlichen Anwesenheiten in den verschiedenen Kursen.

Angesichts des derzeitigen Infektionsgeschehens können angehende Abiturientinnen und Abiturienten auf Wunsch und nach Beratung durch die Schule vom Präsenzunterricht freigestellt werden – ohne dass hieraus ein Anspruch auf individuellen Distanzunterricht entsteht.

Gleichwohl gibt es auch in diesem Zeitraum beispielsweise für die Zulassung zum Abitur oder auch die Rückgabe von Klausuren verpflichtende Anwesenheitstermine für die Schülerinnen und Schüler.

Elternsprechtag

Für den 21. April stand der zweite Elternsprechtag im Kalender, der unter den gegebenen Umständen natürlich nicht als Präsenzveranstaltung stattfinden kann.

Stattdessen greifen wir wieder auf das Konzept der Sprechwoche zurück.

Das bedeutet, dass die Klassenleitungen für die Woche 19.-23. April telefonisch ein Beratungsgespräch mit Ihnen vereinbaren und Sie so über den Leistungsstand Ihres Kindes informieren werden.

Über den weiteren Schulbetrieb ab dem 19. April 2021 werde ich Sie selbstverständlich schnellstmöglich informieren.

Herzliche Grüße und bleibt bzw. bleiben Sie gesund!

Euer/Ihr

Dieter Fischbach

Liebe Eltern! Liebe Schülerinnen und Schüler!

Die Impfkampagne nimmt Fahrt auf, aber noch beherrscht die Pandemie unser Leben, sodass wir am kommenden Montag nicht, wie geplant, wieder in den Wechselunterricht starten können.

Insbesondere vor dem Hintergrund der nach dem Osterfest weiterhin unsicheren Infektionslage, hat die Landesregierung entschieden, dass der Unterricht für alle Schülerinnen und Schüler der Primarstufe sowie der weiterführenden Schulen ab Montag, den 12. April 2021, eine Woche lang ausschließlich als Distanzunterricht stattfinden wird.

Hinzu kommt, dass der Kreis Siegen-Wittgenstein wegen der hohen 7-Tage-Inzidenz beantragt hat, die Phase des Distanzunterrichts bis zum 23. April zu verlängern. Eine Entscheidung hierzu steht zur Stunde noch aus.

Präsenzunterricht für alle Abschlussklassen

Ausgenommen hiervon bleiben ausdrücklich alle Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen, die sich weiterhin auch im Präsenzunterricht auf ihre Prüfungen vorbereiten können.

Das betrifft am PPR die Jahrgänge 10, Q1 und Q2 und bedeutet für die betroffenen Schülerinnen und Schüler, dass ihr Unterricht nach dem bekannten Plan fortgesetzt wird. Klausuren und Klassenarbeiten finden hier wie geplant statt.

Falls es zu Änderungen kommen sollte, werden diese den Schülerinnen und Schülern direkt via MS Teams kommuniziert.

Schützen, Impfen und Testen

Die Durchführung von Präsenzunterricht erfordert weiterhin die Beachtung der bekannten strengen Vorgaben zur Hygiene und zum Infektionsschutz.

Parallel dazu wird es ab der kommenden Woche eine grundsätzliche Testpflicht mit wöchentlich zweimaligen Tests für Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und weiteres Personal an den Schulen geben.

Der Besuch der Schule wird damit an die Voraussetzung geknüpft, an wöchentlich zwei Coronaselbsttests teilgenommen zu haben und ein negatives Testergebnis vorweisen zu können.

Die Pflicht zur Durchführung der Selbsttests wird für die Schülerinnen und Schüler in der Schule

erfüllt. Alternativ ist möglich, die negative Testung durch eine Teststelle nachzuweisen (Bürgertest), die höchstens 48 Stunden zurückliegt.

Schülerinnen und Schüler, die der Testpflicht nicht nachkommen, können nicht am Präsenzunterricht teilnehmen.

Pädagogische Betreuung

Für Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 und 6 wird ab dem 12. April 2021 eine pädagogische Betreuung (Notbetreuung) ermöglicht. In der Notbetreuung findet kein Unterricht statt.

Das benötigte Anmeldeformular finden Sie HIER

Distanzunterricht

Die Jahrgänge 5 bis 9 und EF nehmen wieder am Distanzunterricht teil.

Wir bitten um Verständnis, dass es beim Distanzunterricht zu Qualitätseinbußen kommen kann, da die Kolleginnen und Kollegen zwischen Präsenz- und Distanzunterricht oft zwischen Schulgebäude und dem heimischen Arbeitszimmer pendeln müssen.

Die angesetzten Klausuren und Klassenarbeiten können während des Distanzunterrichts natürlich nicht geschrieben werden.

Infos über das weitere Vorgehen erhalten Sie von den betroffenen Fachlehrkräften.

Abiturprüfungen

Die Abiturprüfungen beginnen wie vorgesehen am 23. April.

Nach dem Erlass vom 7. Dezember 2020 soll sich der Unterricht für Abiturientinnen und Abiturienten in den neun Unterrichtstagen zwischen dem Ende der Osterferien und dem Beginn der Prüfungen auf die Abiturprüfungsfächer konzentrieren.

Dies führt zu unterschiedlichen Anwesenheiten in den verschiedenen Kursen.

Angesichts des derzeitigen Infektionsgeschehens können angehende Abiturientinnen und Abiturienten auf Wunsch und nach Beratung durch die Schule vom Präsenzunterricht freigestellt werden – ohne dass hieraus ein Anspruch auf individuellen Distanzunterricht entsteht.

Gleichwohl gibt es auch in diesem Zeitraum beispielsweise für die Zulassung zum Abitur oder auch die Rückgabe von Klausuren verpflichtende Anwesenheitstermine für die Schülerinnen und Schüler.

Elternsprechtag

Für den 21. April stand der zweite Elternsprechtag im Kalender, der unter den gegebenen Umständen natürlich nicht als Präsenzveranstaltung stattfinden kann.

Stattdessen greifen wir wieder auf das Konzept der Sprechwoche zurück.

Das bedeutet, dass die Klassenleitungen für die Woche 19.-23. April telefonisch ein Beratungsgespräch mit Ihnen vereinbaren und Sie so über den Leistungsstand Ihres Kindes informieren werden.

Über den weiteren Schulbetrieb ab dem 19. April 2021 werde ich Sie selbstverständlich schnellstmöglich informieren.

Herzliche Grüße und bleibt bzw. bleiben Sie gesund!

Euer/Ihr

Dieter Fischbach

Coronainfos aktuell

Wegekonzept Sie möchten wissen, über welche Eingänge Ihr Kind die Schule betritt oder verlässt, welche Toilette und welcher Pausenbereich von ihm genutzt wird? Die Antworten auf diese Fragen haben wir in unserem aktuellen Wegekonzept (PDF-Dokument, 144.5 KB).

Lernen auf Distanz (PDF-Dokument, 183.3 KB)
Erfahren Sie hier, wie am PPR das Lernen auf Distanz im Fall einer Quarantäneanordnung durch das Gesundheitsamt funktioniert. Das Konzept wurde durch das Kollegium erarbeitet und mit Schüler- und Elternvertretern abgestimmt.

Bereits vor der vom 26.10.2020 wieder geltenden Maskenpflicht im Unterricht positioniert sich unsere SV klar zum Tragen von Masken! Hier der ganze Zeitungsartikel!

Die Schulleitung informiert die Eltern mit Elternbriefen über die aktuelle Situation an unserer Schule. Hier kommen Sie zu den Briefen.

Kooperations­partner

Haben Sie Fragen?

    Name
    E-Mail

    Lehrer
    Klasse
    Nachricht